Schriften / Writings

  • “Vom Dualismus des Pittoresken. Das Werk Franz-Herbert Pudelvischers (1887-1964)”. In: Hobel und Spahn – Holzhandwerk im Spiegel der Geisteswissenschaft, 13/1982 (vergriffen)
  • “Die Negierung der Quadrupelfuge – Eine systemische Analyse”. In: Rhetoriquaristika – Fachzeitschrift des int. Verbandes der pescetarischen Disputanden, Sonderheft 2, 2001
  • “Der Hoquetus im Werk Ignaz Ferdinand von Schrattenhofers”. In: Klinkcklangk – Mazagin der Geslelschatf legahtesnicher Musikwisensschatfler, 2003/4
  • “Synästhetisches Komponieren im Kontext gesellschaftlicher Isolation – Neue Studien zum Werk des Komponisten Benjamino Fegatone”. In: Festschrift für Yorick Weichkopp, Winsen/Luhe 1963
  • “Entkunstete Musik als Vehikel zur kathartischen Peristaltik”. Vortrag, unveröffentlicht

[Weitere in Vorbereitung]

English version: Writings_trnsl

2 Reaktionen zu “Schriften / Writings

  1. Sehr verehrter Prof. Dr. Bromskloss,

    mit großer Aufmerksamkeit haben wir Ihre Ausführungen und Forschungsgebiete zur Kenntnis genommen und teilen Ihnen mit, dass wir uns unbedingt über die von Ihnen angerissenen Themen austauschen sollten.
    Insbesondere schlagen wir vor, in den Diskurs über die Schriften unseres Mäzens, Winfrid M. Nöhde zu treten, der Ihnen vielleicht auch unter dem Pseudonym Cicero M. Nöhde bekannt ist. (Nicht zu verwechseln mit Johann Justus Röhde, hier besteht keinerlei verwandtschaftliche Beziehung). Ihre stupende Fachkenntnis wäre uns hier ganz gewiss eine große Bereicherung. Wir wären sehr erfreut diesbezüglich eine Kontaktaufnahme oder gar ein Treffen anzuberaumen.

    Hochachtungsvoll
    modus cubus

    • Werter Kollege Cubus (oder darf ich Modus sagen?),
      ich darf meiner Freude Ausdruck verleihen, die ich empfand, als ich Ihre Nachricht eben las, indem ich den Philosophen Jean-Baptiste Botul zitiere, der da sagte: “Es kann kein Weizen gedroschen werden, bevor die Sense geschliffen ist.” Genau dies war mein Empfinden.
      Bzgl. Herrn Nöhde darf ich gestehen, dass ich ihn tatsächlich nicht kenne und sehr offen wäre, in sein Oeuvre einzutauchen, sofern es denn meine rege Forschungstätigkeit erlaubt. Ich fragte mich spontan, ob er eventuell auch mit dem Musikethologopäden Berhard-Fürchtegott Nöhde Jr. verwandt sein könnte, von dem leider mir kein lückenloser Stammbaum vorliegt. Zu viele Dokumente waren damals beim großen Brand in der Klosterkirche St. Bonifarcius in Knödenshausen ob der Kniesche vernichtet worden. Ein trauriges Kapitel in der südwestthüringischen Geschichte des ausgehenden 19. Jahrhunderts…
      Ich bin zwar gegenwärtig auf Vortragsreise durch Burjatien, aber vielleicht sind ja zufällig in der Nähe? Ich hätte Dienstag 15:24 (plus minus) bis ca. 15:38 (später geht nicht) ein Zeitfenster anzubieten. Kommen Sie doch auf einen Airag vorbei!

      Mit kollegialer Verneigung
      Ihr
      Z.Y. Bromskloss

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>